10. Spieltag

DJK Fürsteneck - SV-DJK Karlsbach 1:0

sb. Als Tabellenführer und punktverlustfrei reisten wir nach Fürsteneck, die wir in der Relegation in die A-Klasse geschossen haben. Dass sie Wut im Bauch haben werden, damit haben wir gerechnet, aber mit der gezeigten Aggressivität konnten wir nicht wirklich umgehen und fanden so auch kein Gegenmittel.

Von Anfang an wollten die Gastgeber uns den Schneid abkaufen, was auch zeitweise gelang: die ersten Minuten gehörten der heimischen DJK. Man muss auch neidlos anerkennen, dass das Tor des Tages in der 29. Minute schön herausgespielt war, auch wenn es manchem sehr abseitsverdächtig vorkam. Danach wurden wir etwas stärker und hatten auch Pech bei einem Pfostenschuss von Gibis. Wir übernahmen immer mehr das Spielgeschehen, hatten allerdings großes Verletzungspech: in der 38. Minute musste Christian Weber ausgewechselt werden, und in der zweiten Halbzeit dann auch noch der zweite Neuzugang aus Freyung, Daniel König.

Nach dem Seitenwechsel waren wir spielbestimmend, konnten aber unsere wenigen Chancen nicht mehr nutzen, sodass wir leider die erste Saisonniederlage einstecken mussten.

Fazit: Auch wenn die Gastgeber gegen uns eine gute Taktik verwendeten, wäre zumindest ein Unentschieden gerechter gewesen.

Aufstellung:

Hammer A.

Völtl C. - Birk A. (=> König Ju. 79.) - Bauer A. - Lenz R.

König Ju. (=> Maier M. 60.) - König D. (=> Brunner S. 70.) - Weber C. (=> Salzinger J. 38.) - Peller D. - Gibis M.

Lenz J.

Vorbericht zum 10. Spieltag

sb. Am kommenden Sonntag gehts zum nächsten Absteiger, der zuletzt etwas geschwächelt hat: die DJK Fürsteneck konnte aus den letzten drei Partien nur drei Punkte holen, gegen Prag sind sie sogar zuhause mit 0:4 abgeschossen worden. Unsere letzte Begegnung war das 3:0 n.E. in der ersten Runde der letztjährigen Relegation, bei dem wir uns in einem sehr hart umkämpften Spiel durchsetzen konnten und die DJK Fürsteneck in die A-Klasse schossen. Wir dürfen uns also auf eine Mannschaft mit Wut im Bauch gefasst machen, die sicher auf eine Revanche aus ist.

Kropfmühl trifft im zweiten Spitzenspiel auf Untergriesbach, in dem sich beide Absteiger durchsetzen  wollen, um den Anschluss an die Spitze nicht zu verlieren. Breitenberg empfängt Wildenranna II, die beide etwas hinterherhinken. Außerdem spielen noch Holzfreyung gegen Schaibing und Prag ist in Gottsdorf zu Gast.

Anpfiff bei uns ist regulär um 15:00 Uhr, die Zweite startet um 13:00 Uhr im 9 gegen 9, da die Gastgeber vor Saisonstart schon diese Möglichkeit für die ganze Saison gebucht haben.

9. Spieltag

SV-DJK Karlsbach - SV Kropfmühl 2:0

sb. Das nächste Spitzenspiel stand letzten Sonntag auf dem Programm: Absteiger Kropfmühl hat ebenso Ambitionen nach ganz oben wie wir. Der Saisonstart der Knappen ist zwar nicht so geglückt wie bei uns, aber trotzdem ist diese Mannschaft nicht zu unterschätzen. Mit voller Eifer gingen wir in die Partie.

In der ersten Halbzeit waren Chancen eher Mangelware: gleich am Anfang verzeichneten die Gäste eine Möglichkeit, aber der Schuss ging knapp neben den Pfosten. Nach einer halben Stunde hatte Christian Weber die erste große Chance mit einem Schuss aus 20 Metern, den der Keeper aber parieren konnte. Gleich im Gegenzug musste unser TW Alfred Hammer im Eins-gegen-Eins ran, hielt aber seine Kiste sauber.

Nach dem Seitenwechsel kam ein Freistoß in den Sechzehner der Gäste, und Daniel Peller konnte sich durch seine Größe gegen den TW mit dem Kopf durchsetzen und den Ball in die Maschen drücken. Vereinzelt kamen nun noch Chancen zustande, aber der Großteil spielte sich zwischen den Sechzehnern ab. In der 82. Minute konnte sich dann Johannes Lenz noch gegen den TW durchsetzen und markierte mit dem 2:0 des Endergebnis.

Fazit: Ein sehr kampfbetontes Spiel, in dem wir uns verdient durchsetzen konnten und somit den siebten Sieg in Folge feiern.

Aufstellung:

Hammer A.

Brunner S. (=> Bauer S. 51.) - Birk A. - Bauer A. - Lenz R.

König Ju. - Peller D. - Weber C. - Salzinger J. (=> Maier M. 65.) - Gibis M. (=> Bauer F. 83.)

Lenz J.

 

Reservespiel: SV-DJK Karlsbach II - SV Kropfmühl II  7:0

In der ersten Halbzeit taten sich unsere Jungs noch schwer. Erst Marcus Rubenbauer schaffte in der 30. Minute nach einer schönen Flanke von Johannes Köniig per Kopf die 1:0-Führung.
Nach dem Seitenwechsel fanden wir wieder zu alter Stärke: innerhalb von fünf Minuten schraubten Timo Lenz, Simon Pfeiffer und ein Eigentor das Ergebnis auf 4:0 in die Höhe. In der 72. und 74. Minute machten Manuel Moosbauer und Christian Bauer die Tore fünf und sechs und das Sahnehäubchen setzte Simon Pfeiffer in der 80. Minute drauf.

Aufstellung:

Königseder M.

Brunner F. - Bauer C. - Brandtner F. - Eider D. (=> Lenz T. 55.)

Rubenbauer M. (=> Moosbauer M. 70.) - Prager S. (=> Weishäupl F. 75.) - König Jo. - Frauenauer F. - Kellhammer T.

Pfeiffer S.