Vorbericht zum 11. Spieltag

sb. Am vergangenen Spieltag mussten wir uns leider trotz Feldüberlegenheit dem Absteiger Fürsteneck geschlagen geben. Jetzt heißt es Mund abwischen und nach vorne blicken: wir sind immer noch Tabellenführer und die vermeintlich harten Gegner haben wir nun hinter uns. Jetzt kommt die DJK Holzfreyung ins Waldstadion: als Drittletzter mit erst acht Punkten sollten sie uns eigentlich keine Angst machen, aber genau bei solchen Gegnern haben wir uns in den letzten Jahren des Öfteren Patzer geleistet. Unsere beiden Neuzugänge aus Freyung, Daniel König und Christian Weber, mussten gegen Fürsteneck beide verletzt ausgewechselt werden; Weber muss deshalb um seinen Einsatz bangen, und bei König siehts noch schlechter aus: Verdacht auf Außenbandriss. Dennoch gehen wir mit breiter Brust in das Spiel, da unser Kader immer noch so stark ist, um beide zu kompensieren.

Interessanter wirds bei den Spielen unserer Verfolger: Wegscheid empfängt Kropfmühl und in Untergriesbach kommt es zum Absteigerduell mit Fürsteneck. Entweder wird sich also diesen Spieltag schon die Streu vom Weizen trennen, oder wir bekommen (einen Sieg unsererseits vorausgesetzt) ein riesiges Verfolgerfeld, das noch ein bisschen auf Abstand ist. Nicht viel weniger spannend ist die Partie Prag - Breitenberg: still und heimlich lauern beide Mannschaften darauf, dass vorne gepatzt wird. Im Kellerduell stehen sich noch Schaibing und Gottsdorf gegenüber.

Bei unserer Zweiten ist es momentan wie "im falschen Film", um Trainer Johannes Reidl zu zitieren: erst müssen sie in der Reserverunde nur in einer 9er-Liga antreten, dann sagt letzte Woche die Fürstenecker Reserve ab, und dieses Mal bringt Holzfreyung keine Mannschaft zusammen. Das heißt leider schon wieder spielfrei, und das, wo die Trainingsbeteiligung von erster und zweiter Mannschaft immer mindestens 20 Mann ist, in der Spitze waren es sogar 28. Um es nicht komplett entfallen zu lassen, wird momentan ein Ersatztermin gesucht.

Für die erste Mannschaft ist der Anpfiff am Sonntag um 15:00 Uhr also ohne Vorspiel.

10. Spieltag

DJK Fürsteneck - SV-DJK Karlsbach 1:0

sb. Als Tabellenführer und punktverlustfrei reisten wir nach Fürsteneck, die wir in der Relegation in die A-Klasse geschossen haben. Dass sie Wut im Bauch haben werden, damit haben wir gerechnet, aber mit der gezeigten Aggressivität konnten wir nicht wirklich umgehen und fanden so auch kein Gegenmittel.

Von Anfang an wollten die Gastgeber uns den Schneid abkaufen, was auch zeitweise gelang: die ersten Minuten gehörten der heimischen DJK. Man muss auch neidlos anerkennen, dass das Tor des Tages in der 29. Minute schön herausgespielt war, auch wenn es manchem sehr abseitsverdächtig vorkam. Danach wurden wir etwas stärker und hatten auch Pech bei einem Pfostenschuss von Gibis. Wir übernahmen immer mehr das Spielgeschehen, hatten allerdings großes Verletzungspech: in der 38. Minute musste Christian Weber ausgewechselt werden, und in der zweiten Halbzeit dann auch noch der zweite Neuzugang aus Freyung, Daniel König.

Nach dem Seitenwechsel waren wir spielbestimmend, konnten aber unsere wenigen Chancen nicht mehr nutzen, sodass wir leider die erste Saisonniederlage einstecken mussten.

Fazit: Auch wenn die Gastgeber gegen uns eine gute Taktik verwendeten, wäre zumindest ein Unentschieden gerechter gewesen.

Aufstellung:

Hammer A.

Völtl C. - Birk A. (=> König Ju. 79.) - Bauer A. - Lenz R.

König Ju. (=> Maier M. 60.) - König D. (=> Brunner S. 70.) - Weber C. (=> Salzinger J. 38.) - Peller D. - Gibis M.

Lenz J.

Vorbericht zum 10. Spieltag

sb. Am kommenden Sonntag gehts zum nächsten Absteiger, der zuletzt etwas geschwächelt hat: die DJK Fürsteneck konnte aus den letzten drei Partien nur drei Punkte holen, gegen Prag sind sie sogar zuhause mit 0:4 abgeschossen worden. Unsere letzte Begegnung war das 3:0 n.E. in der ersten Runde der letztjährigen Relegation, bei dem wir uns in einem sehr hart umkämpften Spiel durchsetzen konnten und die DJK Fürsteneck in die A-Klasse schossen. Wir dürfen uns also auf eine Mannschaft mit Wut im Bauch gefasst machen, die sicher auf eine Revanche aus ist.

Kropfmühl trifft im zweiten Spitzenspiel auf Untergriesbach, in dem sich beide Absteiger durchsetzen  wollen, um den Anschluss an die Spitze nicht zu verlieren. Breitenberg empfängt Wildenranna II, die beide etwas hinterherhinken. Außerdem spielen noch Holzfreyung gegen Schaibing und Prag ist in Gottsdorf zu Gast.

Anpfiff bei uns ist regulär um 15:00 Uhr, die Zweite startet um 13:00 Uhr im 9 gegen 9, da die Gastgeber vor Saisonstart schon diese Möglichkeit für die ganze Saison gebucht haben.