Vorbericht zur Relegation

SV-DJK Karlsbach - DJK Fürsteneck

sb. Die schönste Zeit des Jahres ist wieder da - die Relegationsspiele beginnen! Aber dieses Jahr wird es so schwierig wie nie, über die Relegation in die Kreisklasse zu kommen: mit der neuen Bezirkseinteilung stehen für die 23 Kreisklassenreleganten nur 4 (!) freie Plätze zur Verfügung. Das heißt, man braucht mindestens zwei Siege, in unserem Fall sogar drei - und das zu einer Zeit, wo wir eh schon auf dem Zahnfleisch daher kommen.

Unser erstes von drei möglichen Spielen geht gegen die DJK Fürsteneck. Unser letztes Zusammentreffen war vor vier Jahren beim Totopokal, wo wir sang- und klanglos nach nur 60 Minuten eine 0:8-Niederlage einstecken mussten. Anders vor zehn Jahren in der Kreisklasse, da hatten einmal sie, einmal wir die Nase vorn. Aber von alten Zeiten zu reden, macht nur melancholisch, wichtig ist das hier und jetzt: die Gäste aus Fürsteneck belegten nur den 12. Platz mit 25 Punkten, davon sieben Siege und vier Unentschieden. Aus den letzten vier Spielen konnten sie nur einen Punkt holen, aber das darf uns nicht täuschen, Kreisklasse ist nicht A-Klasse.

Das Spiel beginnt am Sonntag um 14:00 Uhr in Röhrnbach mit momentan vorhergesagten sommerlichen Temperaturen.
Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung unserer Fans, damit wir in die zweite Runde einziehen können (der Sieger aus diesem Spiel muss gegen den mit einem Freilos beglückten SV Neukirchen v.W. antreten).

26. Spieltag

SG Vorderfeundorf/Grainet II - SV-DJK Karlsbach 1:1

sb. Befreit aufspielen konnten unsere Männer um Trainer Johannes Reidl, nachdem am Wochenende zuvor das Relegationsticket bereits gezogen worden war. Jedoch wollte man die Spannung hoch halten und auch das letzte Spiel ernst angehen - was deutlich in die Hosen ging.

Das ganze Spiel war eher mager an Chancen, auch die Aggressivität fehlte an allen Ecken und Enden. Bereits in der 10. Minute gingen die Gastgeber in Führung, und wir hatten alle Mühe, uns bei dem zwischenzeitlich einsetzenden Hagel und Starkregen nicht aufzugeben. Elf Minuten vor Schluss erzielte Alexander Bauer nach einer Ecke dann das 1:1, und Timo Lenz hatte bei der letzten Aktion sogar noch den Führungstreffer auf dem Fuß, aber er verzog eine scharfe Hereingabe aus kürzester Distanz über das Tor.

Fazit: Nach dem Spiel ist ja bekanntlich vor dem Spiel - aber mit so einer Leistung geht man in der anstehenden Relegation unter. Vielleicht kann man es als letzten "Wachrüttler" sehen, um mit ganz anderer Motivation in die Entscheidungsspiele zu gehen.

Aufstellung:

Hammer A.

Birk A. - Draxinger J. (=> Brunner S. 65.) - Bauer A. - Bauer F.

Bauer S. (=> Pfeiffer S. 85.) - Völtl C. - Salzinger J. - Geier C. - Gibis M.

Pfeiffer S. (=> Lenz T. 74.)

25. Spieltag

SV-DJK Karlsbach - SG Breitenberg/Sonnen 2:1

sb. Endspurt! Im vorletzten Spiel der Saison ging es gegen den Fünftplatzierten aus Breitenberg. Im Hinspiel haben wir uns mit einem torlosen 0:0 begnügen müssen, was uns jetzt im Hinspiel theoretisch wieder gereicht hätte, solange man im letzten Spiel gegen Vorderfreundorf einen Sieg einfahren könnte - da wären die Ergebnisse von Verfolger Prag auf gut bayrisch "wuascht"!

Vor 120 Zuschauern begann die Partie ausgeglichen, Chancen waren in der ersten Viertelstunde eher Mangelware. Es schien so, als würden sich die beiden Mannschaften erstmal abtasten wollen. In der 19. Minute konnte sich dann Christian Geier nach tollem Steilpass durchsetzen und mit dem schwachen Fuß abschließen - 1:0! Aber es dauerte nur sieben Minuten, da bekamen die Gäste einen indirekten Freistoß aus nicht mal zehn Metern in unserem Strafraum; die komplette Mannschaft war auf der Linie, um den Schuss zu parieren - dies funktionierte einmal, zweimal, jedoch beim dritten Nachschuss landete die Kugel in den Maschen - Ausgleich 1:1! Kurz nachher hatten die Gäste sogar das 1:2 auf dem Fuß, jedoch klärte TW Hammer in höchster Not. Die Partie wurde immer kampfbetonter, und zum Schluss der ersten Halbzeit fing sich Kapitän Christian Völtl die gelb-rote Karte nach Meckern ein, sodass wir knapp 50 Minuten in Unterzahl einer drohenden Niederlage entgegen wirken mussten.

Nach dem Seitenwechsel bekamen wir einen Freistoß aus ca. 20m, den Michael Gibis mit voller Wucht unter die Latte drosch. Dass die Gäste einen Mann mehr auf dem Feld waren, konnte man zu keiner Zeit spüren, so energisch und zielgerichtet gingen die zehn Mann zu Werke. Die größte Chance auf einen weiteren Ausbau der Führung hatte Simon Pfeiffer nach einem schönen Doppelpass mit unserem A-Jugend-Debütanten Daniel Peller, jedoch verstolperte er knapp vorm TW. Zum Schluss war Ergebnisverwaltung die Devise, selbst beim letzten Angriff der Gäste, bei dem sogar deren TW schon mitgegangen war, konnten wir unsere Kiste noch sauber halten.

Fazit: Eine geschlossene Mannschaftsleistung, die durch das Unentschieden von Prag in Gottsdorf mit der sicheren Relegation belohnt wurde!

Aufstellung:

Hammer A.

Birk A. (=> Brunner S. 68.) - Draxinger J. - Bauer C. (=> Birk A. 89.) - Bauer F.

Bauer S. - Maier M. (=> Pfeiffer S. 82.) - Salzinger J. (=> Geier C. 80.) - Völtl C. - Gibis M.

Geier C. (=> Peller D. 72.)

 

Reservespiel:  SV-DJK Karlsbach II - SG Breitenberg/Sonnen II  2:4

Ein sehr gutes Reservespiel, bei dem sich unsere Zweite leider dem designierten Meister geschlagen geben musste. Unsere Tore erzielten Thomas Frauenauer und Thomas Kellhammer.