13.Spieltag

SV-DJK Karlsbach - SG Altreichenau/Bischofsreut 2:0

Weiter auf dem Vormarsch wollten wir auch gegen die SG AB keine Punkte liegen lassen, zumal es bei ihnen zur Zeit eh nicht so gut läuft. Verzichten mussten wir allerdings auf unsere Tormaschine Johannes Lenz.

Die erste kleine Chance konnten jedoch die Gäste nach einem Fehlpass unseres TW verbuchen, setzten aber die Kugel übers Tor. Den rest der ersten Halbzeit gehörte aber uns - zumindest was die Chancen anbelangte, aber kein Versuch führte zum Ziel. Erst in der letzten Szene vor dem Halbzeitpfiff waren wir erfolgreich: Christian Weber scheiterte nach einem schuss aus 20m am Pfosten, aber der Ball sprang Simon Pfeiffer genau vor die Füße, der in klassischer Abstauber-Manier die Kugel hinter die Linie setzte.

Nach der Halbzeitpause standen wir uns immer wieder selbst im weg: entweder wir vergaßen die Kugel oder wir schossen uns gegenseitig an. Mit der Zeit wurden die Gäste auch wieder gefährlicher und wollten unsere liegen gebliebenen Möglichkeiten bestrafen - aber auch wenn sie das ein oder andere Mal an unserer Defensive vorbei kamen, war da immer noch unser starker TW Fredi Hammer, der den Ausgleich verhinderte. Sogar noch vor der gelbroten Karte für Florian Gutsmiedl konnten wir aber den Sack zumachen durch ein schönes Tor von Michael Gibis, dessen Schuss dem TW keine Chance ließ.

Fazit: auch hier waren wir spielbestimmend, sodass die Punkte zurecht in Karlsbach blieben.

Aufstellung:

Hammer A.

Völtl C. - Bauer A. - König Ju. - Kellhammer T. (=> Lenz R. 80.)

Pfeiffer S. - Peller D. - Weber C. - Salzinger J. - Gibis M. (=> Bauer S. 77.)

Geier C.

 

Reservespiel: SV-DJK Kalrsbach II - SG Altreichenau/Bischofsreut II  1:3

Dieses Mal mussten wir zuerst mal einen Rückstand verkraften, denn gleich in der 4. Minute musste Erstaz-TW Franz Brandtner hinter sich greifen. Anschließend nahmen wir aber das Heft in die Hand, sodass wir in der 39. Minute durch einen Hammer von Stefan Draxinger erst ausgleichen und kurz vor der Halbzeit durch einen Elfmeter von Mario Maier die Führung übernehmen konnte. Lange war es eine Zitterpartie, bis Fabian Sperling, der sich vor drei Wochen an der Hand verletzt hatte und deswegen nicht im Tor stehen kann, durch eine schöne Finte zwei Gegenspieler austanzte und zum 3:1 einschob.

Fazit: auch hier haben wir verdient unsere Siegessträhne fortgesetzt.

Aufstellung:

Brandtner F.

Eider D. (=> Moosbauer M. 76.) - Draxinger J. - Brunner F. - Weishäupl F.

Königseder M. - Freund C. - Frauenauer F. - Maier M. - Lenz T. (=> Göttl D. 86.)

Draxinger S. (=> Sperling F. 71.)

 

von Stephan Brunner

Zurück