16. Spieltag

SV-DJK Karlsbach - SG Wildenranna/Hochwinkel II 1:1

Mit der SG Wildenranna II kam der direkte Tabellennachbar ins Waldstadion. In der Hinrunde mussten wir ein bitteres 0:1 einstecken, für das wir uns gerne revanchieren wollten. Dass es für uns ein gebrauchter Spieltag werden würde, konnte keiner ahnen...

Das Spiel begann gleich mit einer guten Möglichkeit durch Gibis, der sich an der Seitenlinie durchsetzte und knapp neben das Tor abschloss. In der 12. Minute der erste verletzungsbedingte Wechsel: Stefano Fossalto konnte nicht mehr weitermachen, für ihn kam Simon Pfeiffer. Die nächste Viertelstunde waren wir augenscheinlich überlegen, konnten aber keinen Führungstreffer erzielen. Im Gegenteil, nach einem weiten Ball in die Spitze musste TW Hammer rausgehen und verletzte sich im Zweikampf so an Rippen und Schulter, dass er durch ETW Höllmüller ersetzt werden musste - der anschließende Elfmeter war dann zu allem Übel auch noch unhaltbar.

Die zweite Halbzeit stand dann ganz im Zeichen unserer DJK: wir agierten viel aggressiver und eroberten uns sehr gute Chancen. Aber erst durch eine Freistoß-Flanke und die Volley-Abnahme von Innenverteidiger Alex Bauer erzielten wir den Anschlusstreffer in der 74. Minute. Die Gäste waren zu dieser Zeit nur noch darauf aus, den einen Punkt zu bewahren. Eine hundertprozentige Möglichkeit vergab Lenz in der 88. Minute, als er die Kugel am (fast) leeren Tor vorbeischob. Eine Minute später dann der dritte verletzungsbedingte Wechsel: Christian Völtl musste nach einem Pressball ausgewechselt werden.

Fazit: Dem Spielverlauf nach müssen die drei Punkte in Karlsbach bleiben, aber leider waren manche Entscheidungen des Schiedsrichters unserer Ansicht nach nicht immer richtig. Neben dem Punktverlust haben wir nun auch noch drei Verletzte zu beklagen - zum Glück steht die Winterpause schon fast vor der Tür.

Aufstellung:

Hammer A. (=> Höllmüller M. 31.)

Brunner S. - Birk A. - Bauer A. - Bauer F.

Fossalto S. (=> Pfeiffer S. 12. => Geier C. 57.) - Völtl C. (=> Pfeiffer S. 90.) - Bauer C. - Salzinger J. - Gibis M.

Lenz J.

 

Reserve-Nachholspiel:  SV-DJK Karlsbach II - SG Vorderfreundorf II  0:4

Das Spiel wurde zur Schonung des Rasenplatzes auf dem Sandplatz ausgetragen. Leider konnten wir diesen nicht zu unserem Vorteil nutzen. Mit zwei Eigentoren halfen wir dem Gegner auch noch, die drei Punkte mitzunehmen.

Aufstellung:

Höllmüller M.

Bauer Mi. - Weishäupl F. - Brunner F. - Lang J.

Petzi A. (=> Cervino Pantin I. 35.) - Prager S. - Maier M. - König Jo. - Lenz T.

Moosbauer M. (=> Draxinger S. 75)

Vorschau zum 16. Spieltag

Nach dem eindrucksvollen Sieg gegen Holzfreyung kommt an diesem Sonntag (Anstoß bereits um 14:30 Uhr!) die SG Wildenranna II zu uns ins Waldstadion. Neben Eberhardsberg war sie die einzige, die uns in der Vorrunde besiegen konnte. Mit dementsprechend Wut im Bauch wollen wir uns revanchieren. Mit nur zwei Punkten Abstand stehen sie momentan auf Platz 4 und sind unsere direkten Tabellennachbarn. Deshalb werden sie alles daran setzen, uns die Punkte wieder abzuluchsen.

Ein Sieg wäre aber für uns auch sehr wichtig, wenn man die anderen Partien betrachtet: die ersten acht Mannschaften sind nämlich unter sich. Eberhardsberg wird in Breitenberg gefordert, die zuhause normalerweise eine Bank sind. Prag muss bereits am Samstag in Altreichenau antreten und Gottsdorf empfängt im Grenzlandduell den TSV Wegscheid. Durch diese Paarungen werden die anderen uninteressant (Hintereben - Holzfreyung, Böhmzwiesel - Schaibing, Saldenburg, Vorderfreundorf).

-sb-

15. Spieltag

DJK Holzfreyung - SV-DJK Karlsbach 0:7

Zum Waldkirchner Stadtderby kam es am vergangenen Spieltag: wir durften in Holzfreyung auflaufen. Die Gastgeber hatten zuletzt einen guten Lauf, denn von ihren bisherigen 13 Punkten hatten sie zehn in den letzten fünf Spielen geholt - genau so viel wie wir! Dies ließ uns aufhorchen, aber wir gingen hochmotiviert in die Partie.

Der Start lag allerdings ganz im Zeichen der Heimelf: bereits nach fünf Minuten konnten sie zwei riesen Möglichkeiten verzeichnen, bei der jedes Mal unser TW Hammer parieren musste. Auch waren sie weiterhin sehr drückend, auch wenn sie nichts Zählbares daraus machen konnten. Ab der 20. Minute nahmen wir dann aber das Heft in die Hand. Die erste wirkliche Möglichkeit verwandelte Simon Pfeiffer per Kopf in der 32. Minute, nachdem sich Lenz auf der Grundlinie durchgesetzt hatte und Geier die Flanke brachte. Das war der Beginn des "Untergangs" der Gastgeber. Das 0:2 und 0:3 gingen auf das Konto von Michael Gibis, der mit seiner Schnelligkeit seinem Gegenspieler keine Chance ließ. Seinem zweiten Tor ging eine umstrittene Szene voraus, bei der er vom eigentlich letzten Mann niedergestreckt wurde - aber SR Freund zückte nur die Gelbe Karte, anstatt den Spieler vom Platz zu stellen.

Die zweite Halbzeit gehörte dann Johannes Lenz: erst netzte er zum 0:4 ein (56.), dann verwandelte er einen Elfmeter zum 0:5 (72.), und nach dem 0:6 von Michael Gibis (79., Hammer-Freistoß aus 25 Metern!) setzte er mit dem 0:7 aus der Drehung den Schlussakkord in der 88. Minute.

Fazit: Die Gastgeber haben die ersten zwanzig Minuten Gas gegeben, aber nach dem ersten Gegentreffer war davon nichts mehr zu spüren, weshalb der Sieg auch in dieser Höhe mehr als verdient ist.

Aufstellung:

Hammer A.

Binder S. (=> Brunner S. 64.) - Birk A. - Bauer A. - Bauer F.

Pfeiffer S. (=> Maier M. 60.) - Völtl C. - Salzinger J. - Geier C. (=> Frauenauer F. 73.) - Gibis M.

Lenz J.

 

Reservespiel: DJK Holzfreyung II - SV-DJK Karlsbach II  1:4

Auch unsere Zweite konnte einen Sieg einfahren. Sie zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung und wurde dementsprechend dafür belohnt. Besonders hervorzuheben ist das Debüt unseres spanischen Neuzugangs, Ivan Cervino Pantin. Mit zwei starken Vorlagen, einem kombinierten Übersteiger-Tunnler und einem Tor (0:4) war er der gefeierte Mann des Spiels. Die anderen Tore erzielten Florian Frauenauer, Marcus Rubenbauer und Timo Lenz.

Aufstellung:

Frauenauer M.

Brunner F. - Weshäupl F. - Lang J. - Prager S.

Rubenbauer M. (=> Bauer Mi. 73.) - König Jo. - Frauenauer F. (=> Steinbauer C. 70.) - Moosbauer M. - Lenz T.

Cervino Pantin I. (=> Petzi A. 65.)

 

-sb-